Solawi Gutes Gemüse

Zeit des Wiegens und Zählens – unser Plenum 2015

Am Freitag, den 27. November fand unser diesjähriges Plenum statt. Gut dreißig Personen kamen im Atelier von Ute Mahling zur Rückschau auf unser zurückliegendes Gemüsejahr zusammen.

Mike Hill berichtete von den Aufs und Abs der Landwirtschaft in diesem klimatisch herausfordernden Jahr: Hitze und Trockenheit forderten ihren Tribut, brachten aber manche Früchte erst zu Höchstleistungen. Es gab in dieser Anfangsphase unserer SoLaWi außerdem zahlreiche Investitionen zu tätigen, um den Gemüseanbau professionell aufzustellen. Dies spiegelte sich in der rückblickenden Kostenaufstellung, die uns Daniela De Clemente, Mikes Partnerin und die Buchhalterin des Höhefelder Hofes, vorstellte.

Ihre Bilanz fiel für alle ernüchternd aus: unsere SoLaWi hat rote Zahlen geschrieben – die ursprüngliche Kalkulation ist nicht aufgegangen und muss deutlich nach oben korrigiert werden, um unserem Landwirt ein Auskommen zu sichern. Neben den Investitionen ist dafür vor Allem der hohe Arbeitsaufwand verantwortlich, der seit mehr als eine Vollzeitstelle für Mike Hill ausmachte. Entsprechend wird der Preis für einen Ernte-Anteil steigen und ab der nächsten Saison 60€ pro Monat betragen. Bei Interesse senden wir Euch gerne die Kostenaufstellung zu. Schickt dazu eine E-Mail an d.de.clemente@live.com.

Auf diese Rückschau reagierten die Anwesenden einerseits betroffen, andererseits mit Verständnis, zeigt doch der Vergleich mit anderen SoLaWis in Deutschland allzu deutlich, dass wir mit 180€ pro Saison viel zu günstig eingestiegen sind. Mit 60€ monatlich bewegen wir uns dagegen nun im Mittelfeld der üblichen SoLaWi-Beiträge.

Um für die Zukunft eine solide betriebswirtschaftliche Grundlage zu erarbeiten, haben wir uns nun die Beratung mehrerer erfahrener SoLaWi-Land- und -Betriebswirte gesichert. Über diesen Prozess werden wir Euch in den kommenden Wochen und Monaten nicht nur auf dem Laufenden halten, sondern Euch auch um Eure Meinung und Mitwirkung darin bitten.