Solawi Gutes Gemüse

Nach dem Erfolg der ersten Bieterrunde: Mitmachen im Sommer ist noch möglich!

Bei unserer ersten Bieterrunde Mitte Januar haben sich genügend Menschen gefunden, die unsere Solidarische Landwirtschaft finanzieren und sagen: Wir stellen uns um unseren Bauern Mike Hill und seinen Höhefelder Hof. Das bedeutet sie bezahlen ihm einen fairen Lohn und erhalten seinen kleinbäuerlichen, nachhaltig wirtschaftenden Betrieb.

 

Vor der Bieterrunde wurde das benötigte Budget mit durchschnittlich 60 €/Monat bei 100 Anteilen ausgewiesen – und dann ging‘s los. Jeder bot für seinen Anteil so viel er zahlen konnte und mochte: Wer weniger zahlen konnte, gab eine entsprechende Summe an, und wer bereit war mehr zu bezahlen, gab ein höheres Gebot ab.

Bildschirmfoto 2016-02-15 um 08.11.13

Nach der ersten Runde stand fest, dass gut 50 Interessenten mehrheitlich 1 Anteil für ein Gebot von durchschnittlich 54 € erwerben wollten – und damit waren nur ca. 60% der benötigten Gesamtsumme zusammen gekommen. Also gab es eine zweite Runde, in der solventere Interessenten darum gebeten wurden, noch eine Schippe zuzulegen bzw. mehrere Anteile zu finanzieren. So wurden ca. 80 % des Budgets erreicht. Vor der dritten und letzten Runde wurde dann entschieden, dass man auch halbe Anteile beziehen kann. Diesem Aufruf kamen wiederum einige Bieter nach und trugen 1,5 Anteile auf ihrem Gebotszettel ein – und so erreichten wir mit 63,5
Anteilen etwa 90% des erforderlichen Betrags. Dabei lag das durchschnittliche Gebot pro Anteil bei 67 € / Monat. Schlussendlich gab Mike „grünes Licht“ und das Ziel war erreicht: Die SoLaWi Höhefelder Hof ist für den Sommer 2016 finanziert.

Bildschirmfoto 2016-02-15 um 08.12.07

 

Interessenten, die nachträglich noch in die Sommersaison einsteigen wollen, können dies mit einem Angebot von mindestens 70 € / Monat tun, mehr natürlich gerne – im solidarischen Gedanken.

Wichtiges Grundprinzip ist mehr denn je, dass alle Mitglieder mit anpacken! Insbesondere können Personen, die weniger Geldmittel einbringen, dies durch persönlichen Einsatz auf dem Acker, am Hof oder in einer der Arbeitsgruppen wett machen – und so solidarisch agieren.

Wer noch mitmachen möchte meldet sich bei Daniela De Clemente
per Mail d.de.clemente@live.com
oder telefonisch 0170 – 237 39 71 .

Wir freuen uns auf reges Interesse.
Der Planungskreis der SoLaWi